Das Selbstverständnis des Vereins

4>>WARD ist ein Netzwerk aus erfahrenen Aktivisten der Hip-Hop-Szene und pädagogischen Fachkräften. Wir verstehen uns als Schirm der Akteure der Hip-Hop-Kultur in Sachsen-Anhalt, sowie als Vermittler zu Institutionen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien.

Hip Hop ist eine Kultur des gegenseitigen Respekts und gewaltfreien Wettstreits. Gerade weil viele mediale Inszenierungen unter dem Deckmantel des Hip Hop das Gegenteil propagieren, helfen wir, bestehende Vorurteile abzubauen und die Ausdrucksformen dieser Kultur reflektiert zu fördern. Dafür verknüpfen wir geschichtliche und kunsthistorische Bildung mit edukativen Angeboten zu Graffiti, Rap, DeeJaying, Breakdance, Beatbox und Beatproduktion.

Durch unsere Angebote unterstützen wir den Dialog der Kulturen und orientieren uns dabei konzeptionell an den Bedürfnissen lokaler Initiativen, insbesondere in strukturschwachen Regionen mit Blick auf soziale Chancengleichheit und Teilhabe. Über Workshops und Bildungsprojekte sowie durch die gezielte Anwendung pädagogischer Methoden auf die szenespezifische Sprache des Hip Hop vermitteln wir den Teilnehmenden soziale und interkulturelle Kompetenzen und fördern deren kreative Potenziale. Wir unterstützen Kulturinitiativen wie die Freiraumgalerie (Halle) und kooperieren mit sozialpädagogischen Einrichtungen wie der Begegnungsstätte Dornröschen der AWO (Halle) oder dem Zora e. V. (Halberstadt).